Projekte - kvhs Ammerland | Abgeschlossene Projekte - kvhs Ammerland | Auftritt

Auftritt!

Gefördert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds ESF

Schüler und Schülerinnen, die die Berufseinstiegsschule besuchen, sind häufig individuell beeinträchtigt und/oder sozial benachteiligt. Der direkte Übergang von der Schule in das Erwerbsleben ist für sie besonders schwierig. Gründe hierfür können z. B. problematische Schulverläufe, fehlende bzw. schlechte Schulabschlüsse, Defizite in den Basiskompetenzen, wie z. B. Sozialverhalten, ungünstige soziale Einbindung, aber auch unrealistische Vorstellungen vom Ausbildungs- und Arbeitsmarkt sein. Diese Situation bedeutet zunehmend eine neue Herausforderung für die Berufsbildungs- und Berufsintegrationspädagogik.

Im ESF-Projekt‚ Auftritt! – Berufsbildung meets Theater’ arbeiten kvhs Ammerland gGmbH als Projekträger, Berufsbildungsexperten der BBS Ammerland sowie Profis der kulturellen Bildung von Jugendkulturarbeit e.V. zusammen, um ergänzende Unterrichtsmethoden zur Förderung beruflicher Handlungskompetenz weiterzuentwickeln.

Zielte das Vorgänger-Projekt ‚Handschlag’ auf den Aufbau von Motivation bei bildungsmüden Schülern und Schülerinnen, folgt in ‚Auftritt!’ nun die Systematisierung dieser Methoden, damit sie zukünftig bei der Ausbildung berufsnotwendiger Performanzen – wie (Selbst-)Präsentation, Körperhaltung, Auftreten , ggf. sogar berufsspezifischer Performanzen – als wichtiger Teil-Aspekt beruflicher Handlungskompetenz – eingesetzt werden können.

Durchführung
Für die Projektdurchführung stehen - neben Freistellungen seitens der BBS - 35 Std./Woche Theaterpädagogik sowie 10 Std/Woche Sozialpädagogik zur Verfügung

Ergänzend zum curricularen Programm der Berufsschule werden – unter Beteiligung von Schülern und Schülerinnen, Lehrkräften, Unternehmern und Experten für Theaterpädagogik – geeignete Methoden und Module systematisch entwickelt, erprobt und schließlich dokumentiert.

Dabei soll die spätere Übertragbarkeit der Module auf andere Schulformen berücksichtigt werden. Eine erste Erprobung der Module in anderen Schulformen noch während der Projektlaufzeit ist durch den Einsatz in den Berufstarterklassen in Bad Zwischenahn und Wiefelstede gewährleistet.

Ziele
Das Projekt liefert am Ende inhaltlich, methodisch und zeitlich abgegrenzte und erprobte Module sowie Handreichungen für andere (Berufs-)Schulen, in denen die Bedingungen des Gelingens der Moduldurchführung sowie die Faktoren einer produktiven Zusammenarbeit des Tandems aus Theaterpädagogen und Lehrkräften beschrieben sind.

Eine Transferkonferenz im Mai 2015 wird die Ergebnisse des Projekts anderen Berufsschulen präsentieren und sie mit Berufspädagogen und weiteren zahlreichen Akteuren, die wichtig sind für den Übergang Schule-Beruf, diskutieren.