Über uns - kvhs Ammerland | Presse, Öffentlichkeitsarbeit - kvhs Ammerland | PM 4. Integrationskonferenz

03/10/17

Pressemitteilung

Vierte Integrationskonferenz: kvhs Ammerland gGmbH vertreten
„Werkstatt Bürgerschaftliches Engagement“ lautete die Überschrift der Veranstaltung in Hannover

Die vierte Integrationskonferenz des Bündnisses „Niedersachsen packt an“ fand am Montag, 6. März in Hannover unter dem Titel „Werkstatt Bürgerschaftliches Engagement“  statt. Mehr als 500 Aktive aus unterschiedlichen Bereichen, wie Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft und Politik, konnten sich unter anderem auf einem „Markt der Möglichkeiten“ über mehr als dreißig besonders gelungene Beispiele aus der Praxis informieren. Als einzige Volkshochschule war die Kreisvolkshochschule (kvhs) Ammerland gGmbH eingeladen, das Landes-ESF-Projekt „Grüne Zukunft Ammerland“ und die engen Kooperationsstrukturen zwischen Haupt- und Ehrenamt zu präsentieren. Zwei Ehrenamtliche, Renate Höffener und Karl-Heinz de Vries, Günter Teusner von der Stadt Westerstede, sowie  Claudia Benick (Sozialpädagogin im Projekt) und Frank Ritterhoff (Bildungskoordination) von der kvhs beantworteten den zahlreichen Interessierten ihre Fragen und berichteten Erfahrungswerte aus erster Hand. Hartmut Brinkmann und der Projektteilnehmer Elene Assaf konnten direkt berichten von den Erfolgen, die sich aus der Kooperation von Ehrenamt und Hauptamt in der erst kurzen Laufzeit des ESF-Projektes „Grüne Zukunft Ammerland“ ergeben haben. So arbeitet Herr Assaf mittlerweile für Herrn Brinkmann und lernt dabei begleitend die deutsche Sprache.

„Um die Herausforderung der sozialen, kulturellen und beruflichen Integration von Neuzugewanderten in die Gesellschaft erfolgreich zu bewältigen braucht es stimmige Förder- und Bildungskonzepte sowie eine gute Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt. Dies ist die beste Voraussetzung, um die regelmäßig vorhandene Motivation und Bildungsorientierung der Neuzugewanderten in Bildungserfolge umzusetzen.  Alles dies kann die kvhs Ammerland gGmbH im Rahmen von ‚Grüne Zukunft Ammerland‘ vorweisen. Wir sind zuversichtlich, dass sich das noch junge Projekt auch weiterhin als Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit hervortun wird“, so Frank Ritterhoff, Kommunaler Koordinator der Bildungsangebote für Neuzugewanderte.  

Für Fragen steht Frank Ritterhoff gerne zur Verfügung.


Weitere Pressemitteilungen